Bestattungsarten


Erdbestattung

Bei dieser traditionellen Bestattungsform wird der Sarg nach der Trauerfeier auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt.
Es kann grundsätzlich zwischen einem Reihen- und einem Wahlgrab Einzel-, Doppel-, und Familiengrab) entschieden werden. Bei einem Wahlgrab können Lage und Größe je nach Friedhofssatzung des gewählten Friedhofes selbst bestimmt werden. Je nach Art können mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle vorgenommen werden. Der Erwerb des Nutzungsrechtes ist auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt, kann jedoch verlängert werden.
Ein Reihengrab wird von der Friedhofsverwaltung zugeteilt, eine individuelle Auswahl ist nicht möglich. Der Erwerb des Nutzungsrechtes wird auf einen bestimmten Zeitraum festgesetzt und kann auf den meißten Friedhöfen NICHT verlängert werden. Erkundigen Sie sich im Vorfeld bei dem zuständigen Träger des gewünschten Friedhofes. Die Kosten für die Belegung eines Reihengrabes ist daher oft günstiger als die eines Wahlgrabes.


Anonyme Erdbestattung

Dies ist eine Bestattung mit Beisetzung auf einem Gemeinschaftsfeld mit nicht individuell gekennzeichneten Grabstellen. Es gibt eine Reihe von Sonderformen auf verschiedenen Friedhöfen. Wir informieren Sie über die Gegebenheiten auf dem von Ihnen gewünschten Friedhof. Es sollte jedoch beachtet werden, dass bei einer anonymen Beisetzungsart eine spätere Trauerarbeit und -bewältigung sehr erschwert wird, da eine persönlich gestaltete Gedenkstelle fehlt. Der Besuch am Grab wird vielen Menschen erst später zu einem notwendigen Bedürfnis, ist dann jedoch nicht mehr möglich.


Feuerbestattung

… mit Trauerfeier am Sarg

Der Sarg wird nach der Trauerfeier zum Krematorium überführt, die Urne zu einem späteren Zeitpunt beigesetzt.

…mit Trauerfeier an der Urne

Die Einäscherung findet im Vorfeld statt. Die Trauerfeier wird an der Urne durchgeführt. Im Anschluss an die Trauerfeier wird die Urne auf dem Friedhof beigesetzt oder auf den Friedhof Ihrer Wahl überführt, wenn die Trauerfeier an einem anderen Ort alds dem Beisetzungsort stattfinden soll.


Beisetzungsarten


Urnenwahlgrab

Es kann grundsätzlich zwischen einem Reihen- oder einem Wahlgrab entschieden werden. Je nach Art können mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle vorgenommen werden. Vergleichen Sie dazu die Angaben zum Wahlgrab bei Erdbestattungen


Urnenreihengrab

Ein Urnenreihengrab wird von der Friedhofsverwaltung zugeilt.


Anonyme Urnenbestattung

Wird keine eigene Grabstätte gewünscht, kann die anonyme Beisetzung auf einer Gemeinschaftsanlage ohne genaue Kennzeichnung der Grabstelle gewählt werden. Eine Trauerfeier ist hier genau wie bei allen anderen Bestattungsarten möglich. Es gibt einige Sonderformen auf verschiedenen Friedhöfen. Wir informieren Sie über die regionalen Möglichkeiten. Auch hier gilt jedoch, dass bei dieser anonymen Beisetzung eine spätere Trauerarbeit erschwert wird.


Seebestattung

Bei der Seebestattung wird die Urne auf dem Meer beigesetzt. Die Beisetzung kann auf der Nord- oder Ostsee, jedoch auch auf allen Weltmeeren vorgenommen werden. Die Angehörigen können auf Wunsch der Zeremonie beiwohnen, auch eine Bewirtung an Bord kann erfolgen. Die Angehörigen erhalten eine Seekarte mit den genauen nautischen Angaben des Bestattungsortes.
Auf Wunsch erhalten Sie Video- oder Fotoaufnahmen der Beisetzung. Die meisten Reedereien bieten Gedenkfahrten an. Dabei haben Angehörige die Möglichkeit, den Beisetzungsort ihres lieben Verstorbenen auch später noch zu besuchen. Gern beraten wir Sie über diese Variante in einem persönlichen Gespräch genauer. Unterbringungsmöglichkeiten vor Ort stehen für Sie zur Verfügung.


Baumbestattung

Dies ist die Beisetzung der Totenasche an einem Baum innerhalb eines speziell dafür vorgesehenen Waldstückes, dass öffentlich zugänglich sein muss. Der genutzte Baum wird mit einer Kennzeichnung versehen. Gern beraten wir Sie über die Standorte.


Oase der Ewigkeit – Naturbestattung in den Schweizer Bergen

Nach der Abwicklung des Sterbefalles wird die Urne mit den Ascheresten Ihres lieben Verstorbenen in die Schweiz gebracht.
Die Aschereste werden gemäß Vorschrift der Schweizer Behörden im Kanton Wallis auf der dafür vorgesehenen Bergalm eingebracht.

Wir erfüllen Ihnen gern einen oft geäußerten Wunsch.
In den Schweizer Kantonen gilt folgendes Gesetz: Jeder kann über die Urnenasche seines Verstorbenen frei verfügen. Die Gesellschaft “Oase der Ewigkeit” kann deshalb folgende Sonderregelung anbieten: Der seriöse Weg – Urnenübergabe an die Angehörigen zur persönlichen Abschiednahme mit “späterer Almwiesenbestattung”. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an. Wir beraten Sie gern.


Tree of Life-Baumbestattung

Diese einzigartige Form der Naturbestattung ist ein Sinnbild für das Fortbestehen und lässt den Verstorbenen als Baum in den Kreislauf des Lebens zurückkehren. Dabei wird die Urne unter notarieller Aufsicht geöffnet und anschließend die Asche des Verstorbenen schrittweise in ein Substratgemisch aus speziell entwickelter Vitalerde und einem wasserbindendem Granulat gegeben und der vorher ausgesuchte und bestellte Wunschbaum hineingepflanzt. Der Baum verbleibt zur vollständigen Durchwurzelung und Ascheaufnahme etwa 6 bis 9 Monate in der Baumschule. Ist er pflanzfähig, wird er mit einer notariellen Beisetzungsbestätigung an die Hinterbliebenen ausgeliefert. Diese können den Baum im eigenen Garten oder auch in freier Natur pflanzen und sich so ihren eigenen Gedenkplatz schaffen. Mehr Informationen und eine ausführliche Beratung zur “Tree of life”-Bestattung gibt es bei uns.


Diamant-Bestattung ALGORDANZA

Hierbei wird ein Teil der Kremationsasche durch einen sogenannten “Transformationsprozess” in einen Rohdiamanten verwandelt. Einzelheiten dazu erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch.